FACHAUSBILDUNG
ZUR ATEMTHERAPEUTIN/ ZUM ATEMTHERAPEUTEN

Angewandte Atemtherapie als Ergänzung oder Erweiterung des Behandlungsspektrums wirkt tiefgreifend und gibt Ihnen konkrete und praktische Tools an die Hand, mit denen Sie Ihren Patienten schnell und effektiv helfen können. Zum Beispiel im Bereich Resilienztraining, COVID-19 Nachsorge oder bei Patienten mit chronischer Kurzatmigkeit.

Nutzen Sie unser Online-Hybrid-Angebot und werden Sie jetzt zur/zum Atemtherapeutin/en!

Die Fachausbildung in angewandter Atemtherapie wendet sich an bereits fertig ausgebildete Therapeutinnen und Therapeuten (u.a. Logopädinnen, Ergotherapeuten, Entspannungstherapeutinnen, Physiotherapeuten, Psychotherapeutinnen, medizinisches Fachpersonal und Ärztinnen) sowie Pädagoginnen und Pädagogen (aus dem sozialen, musischen oder Coaching-Bereich), die ihr berufliches Spektrum noch durch atemtherapeutische Kompetenz vertiefen und professionalisieren möchten. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit mittels interaktiven Webinars, diese Qualifikation sicher und bequem in Ihren Praxisräumlichkeiten oder z. T. auch von zu Hause aus zu erwerben. In unserem Hybridmodell ist es außerdem möglich, die Kurse vor Ort in unserem Institut für Angewandte Atemtherapie in Landsberg am Lech wahrzunehmen. Es ist möglich, teilweise online und teilweise in Präsenz teilzunehmen.

Basisausbildung – Kursinhalte

Die Ausbildung umfasst insgesamt 7 Module à 16 Unterrichtseinheiten. Vom 2.-7. MODUL muss mindestens eines verpflichtend in Präsenz wahrgenommen werden. Zur Erlangung des Zertifikates müssen alle 7 Module absolviert und die Abschlussarbeit eingereicht werden.

Die Module finden immer an Blocktagen Freitag und Samstag statt (Daten finden Sie hier). Da wir ab MODUL2 Freitags jeweils Behandlungsgriffe erarbeiten, benötigen Sie hier bei Online-Teilnahme einen oder mehrere Probanden oder Probandinnen bei sich vor Ort. Bei Präsenzteilnahme ist dies nicht notwendig: hier erarbeiten Sie die Behandlungsgriffe mit den anderen Kursteilnehmenden.

Bei Krankheit oder Notfall können die Module per Videoaufzeichnung oder im Nachfolgekurs nachgeholt werden. Zum Rekapitulieren des Unterrichtsstoffes gibt es zusätzlich zu einem ausführlichen Skript jeweils eine Videoaufzeichnung, die Ihnen für 365 Tage zur Verfügung steht. Nach einem kurzen Update in themenbezogener Anatomie, Physiologie und Pathologie geht es schnell an konkrete Inhalte: Sie bekommen Hintergrundwissen, Fähigkeiten und methodische Kompetenz in folgenden Bereichen:

  • Angewandte Atemtherapie bei Patienten mit Atemwegserkrankungen (u.a. COPD, Asthma, COVID-19 Nachsorge)
  • Angewandte Atemtherapie bei funktionellen Atemstörungen (z.B. Hyperventilationssyndrom, chronische Kurzatmigkeit)
  • Angewandte Atemtherapie zur stimmlichen Weiterentwicklung, als Entspannungstherapie, als Selbsterfahrung und als Resilienztraining.

Am Ende der Ausbildung reichen Sie als Abschlussarbeit einen Behandlungsfall mit Behandlungsplanung und Dokumentation schriftlich ein.

Zugangsvoraussetzungen

Freude an umfassender körpertherapeutischer Arbeit, durch die Sie Ihren Patienten grundlegende positive Veränderungen in ihrem Leben und eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität ermöglichen. Außerdem brauchen Sie die Bereitschaft, sich unvoreingenommen und begeistert mit Ihrem eigenen Atemgeschehen auseinanderzusetzen.

Des Weiteren eine abgeschlossene Berufsausbildung als:

  • Physiotherapeuten (in)
  • Logopäde / Logopädin
  • Sprachtherapeuten (in)
  • Ergotherapeuten (in)
  • Arzt / Ärztin
  • Psychotherapeuten (in)
  • Musikpädagoge (in)
  • Entspannungstherapeut (in)
  • Abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger (in)

Bitte sprechen Sie uns an, falls Sie Ihre Berufsbezeichnung hier nicht aufgelistet finden und Sie Interesse an der Ausbildung haben.

 

Kosten & Organisatorisches

Die Fachausbildung ist interaktiv und findet hybrid statt. Es ist möglich, 5 von 7 Modulen online wahrzunehmen. Mindestens 2 Module (der Module 2-7) sind verpflichtend präsent wahrzunehmen. Es gibt ein Handout zum Nachvollziehen des Gelernten. Bei Krankheit oder Notfall können die Module per Videoaufzeichnung oder im Nachfolgekurs nachgeholt werden.

Veranstaltungsort:
Präsenz: Praxis Labryga, Johann-Arnold-Straße 32a, 86899 Landsberg am Lech
Online: Sie bekommen einen Link zur Teilnahme per Zoom

Kosten 2.672 € zzgl. MwSt. (jetzt mit erweitertem Konzept)
Monatliche Ratenzahlung möglich, bitte sprechen Sie uns an.

Termine und Module

Modul 1

Im ersten Modul sprechen wir u.a. über themenbezogene Anatomie, Physiologie, Atemmechanik, Atemsteuerung, fasziale Zusammenhänge, und verschaffen uns einen Überblick über Therapieansätze, Indikationen & Kontraindikationen für die Angewandte Atemtherapie.

Außerdem starten wir mit dem praktischen Teil der Ausbildung, indem wir zwischendurch atemtherapeutische Übungen durchführen und besprechen. Positive Begleiterscheinung, die sich gar nicht vermeiden lässt: Die Übungen tun gut, lockern auf und verbessern die Aufnahmefähigkeit für die theoretischen Inhalte.

Modul 2

Im zweiten Modul sprechen wir über Anamnese und Diagnostik in der Angewandten Atemtherapie, vertiefen weiter atempädagogische Inhalte und tauchen intensiv theoretisch und praktisch in das Thema Fasziensystem und Atembewegung ein.

Außerdem beginnen wir in diesem Modul mit der Atemtherapie am Patienten/Klienten: Erarbeiten Mindset, begleitende Maßnahmen, Beobachtungskriterien und erste, allgemeine Griffe. Für die praktischen Teile benötigen Sie, falls Sie online teilnehmen, einen Übungsprobanden bei sich vor Ort.

Modul 3

Im dritten Modul besprechen wir Theorie und Praxis zum Thema Nasenatmung, beschäftigen uns intensiv mit atempädagogischen Inhalten und erarbeiten alles Wissenswerte zum Thema Haltung, Aufrichtung und Atembewegung. Auch die Arbeit mit Kindern wird hier besprochen.

Außerdem gibt es wieder einen ganzen Blocktag Erarbeitung und Supervision von Behandlungsgriffen.

Modul 4

Im vierten Modul geht es neben den Behandlungsgriffen und Übungen zum Selbsttraining auch um das Thema Zwerchfellspannung, Reflux und Verdauung. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Pathologie des Atemsystems.

Modul 5

Das Repertoire an Behandlungsgriffen wird auch in diesem Modul erweitert. Außerdem beschäftigen wir uns mit zielgruppenspezifisch orientierter Atemtherapie, wie z.B. Angewandte Atemtherapie mit neurologisch erkrankten Patienten, Angewandte Atemtherapie mit Kindern, Angewandte Atemtherapie als sanfte Schmerztherapie für den Bewegungsapparat und Angewandte Atemtherapie und Verdauung.

Modul 6

Dieses MODUL ist für alle Teilnehmenden in Präsenz wahrzunehmen.

Wir erarbeiten und verflüssigen wir Behandlungsgriffe und -abläufe, diskutieren Fallbeispiele und erarbeiten weitere Übungen zum Selbsttraining. Außerdem erstellen wir eine Übungs- und Griffesammlung und werden zur Anwendung der Angewandten Atemtherapie mit intensiv medizinisch betreuten Patienten geschult.

Modul 7

Im letzten Modul erfassen wir die Zusammenhänge, sprechen über kombinierte Atemstörungen und das diesbezügliche therapeutischen Vorgehen und haben Zeit für Reflexion, Supervision und Fallbesprechungen. Außerdem klären wir offene Fragen.

Atemtherapie

Tauche ein in die Welt der präzisen Atemtherapie!

Weiterführende Angebote

FÜR ZERTIFIZIERTE THERAPEUTINNEN UND THERAPEUTEN DER ANGEWANDTEN ATEMTHERAPIE:

Angebot:

  • Aufbauseminare
  • Inhouse-Seminare
  • Supervision

Angewandte Atemtherapie

Die Angewandte Atemtherapie stellt zusammen, was funktioniert: Sie führt die anwendungsbezogenen Aspekte verschiedener Disziplinen der Atemtherapie und angrenzender Bereiche zusammen und lehrt diese als einheitlichen Behandlungsansatz. Der Behandlungserfolg ist jeweils evident, weil er sich unmittelbar am aktuellen Atemgeschehen des Patienten ablesen lässt. Zielgruppe der Ausbildung in Angewandter Atemtherapie sind bereits fertige Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten und Ärzte, denen für ihre spezifischen Behandlungsziele ein wichtiges Werkzeug an die Hand gegeben werden soll.

FAQ

1) Anmeldung

a) Wie melde ich mich an?
E-Mail an atem@praxis-labryga.de oder Button „Anmeldung“

b) Gibt es eine Anmeldungsfrist?
sobald maximale Teilnehmerzahl erreicht ist (20) bzw. Kursbeginn

2) Kosten

a) Ist eine Ratenzahlung möglich?
Ja, bitte sprechen Sie uns an.

b) Ist eine Anzahlung nötig?
Nein, es gibt keine Anzahlung.

3) Termine

a) Was passiert mit verpassten Terminen?
Dozent krank  Nachholtermin
Teilnehmer krank  Aufzeichnung oder Nachholung im nächsten Ausbildungsblock

b) Wann brauche ich Proband*innen?
jeden Freitag ganztägig ab MODUL2

c) Welches Material wird benötigt?
Behandlungsliege, Handtücher, hitze- und wasserfeste Handschuhe, Eimer, Wasserkocher, Massageöl, Decke/Kissen,
bei Online-Teilnahme: funktionsfähiges Internet, gute Ausleuchtung

4) Online-/Präsenzteilnahme

a) Muss ich zwingend vor Ort erscheinen?
Ja, bei einem der MODULe zwischen MODUL2 und MODUL7, sonst kann (muss aber nicht) online teilgenommen werden.

b) Welche technischen Voraussetzungen sind nötig?
Funktionsfähiges Internet, gute Ausleuchtung und digitale Bildübertragung (integrierte Kamera ist ausreichend)

5) Weiterführende Angebote

a) Wie geht es nach der Ausbildung weiter?
Wir bieten Refresher-Kurse, Vertiefungsseminare, einen wöchentlich stattfindenden Aufbaukurs, Supervisionen (Einzel oder Gruppe) und einen regelmäßig stattfindenden Atemstammtisch zum Austausch an. Infos hierzu finden Sie unter Aufbauseminare 

Dozentin: Irene Labryga

Staatlich anerkannte Logopädin (seit 2002), Atempädagogin und Atemtherapeutin nach Prof. Middendorf, Ausbildung am Ilse-Middendorf-Institut für den Erfahrbaren Atem in Berlin (Abschluss 2009), zuvor Musikstudium mit Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Fortbildungen in reflektorischer Atemtherapie und Eutonie-Therapie.

Seit 2011 Tätigkeit in eigener Praxis: zunächst in Berlin, seit 2014 dann in Landsberg am Lech.

Regelmäßige Atemseminare, interaktive Vorträge, Atemwebinare und Dozententätigkeit gehören ebenso zum beruflichen Spektrum wie Einzelbehandlungen und -coachings.

Die Arbeit am Atem zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben: In meiner musikalischen Laufbahn erfuhr ich, wie wichtig der Atem für innere und äußere Haltung und das Zusammenspiel ist. Während der Ausbildung zur Logopädin hat mich das Thema dann vollends „gepackt“.

Der Atem fasziniert mich nach zwanzig Jahren immer noch mehr und beglückt mich, weil es so umfassend und wirkungsvoll und gleichzeitig so einfach und selbstverständlich ist.

Dozentin: Bianca Dengler

Staatlich geprüfte Logopädin, Atemtherapeutin in angewandter Atemtherapie, Yogalehrerin und Entspannungstrainerin

Schon viele Jahre beschäftigt und fasziniert mich der Atem sowohl im privaten Bereich als auch auf meinem beruflichen Weg.

Wichtig dabei sind mir das Wahrnehmen und Spüren sowie das Ankommen im eigenen Körper. Weg vom „Müssen“, hin zum „Sein dürfen“. Dabei empfinde ich den Atem als sehr wertvoll, da er neben Ruhe und Entspannung auch Kraft und Stabilität schenkt und das Beste dabei ist: Wir haben ihn immer dabei!

Dozent: Johannes Gruninger

Staatlich geprüfter Logopäde, Atemtherapeut der angewandten Atemtherapie, zertifizierter Moderations- und Synchronsprecher, ehrenamtlicher EDV-Betreuer der Ausbildung & Praxis.

Mich selbst plagten früher geringfügige Atemprobleme, aber leider unternahm ich zunächst nichts dagegen. In einem Praktikum sah und spürte ich die angewandten Atemtherapie zum ersten Mal. Dann gab es eigentlich keine andere Möglichkeit mehr. Direkt nach meinem Examen startete die nächste Lehre mit dem Titel: „Versuchskaninchen“ für die Atemausbildung. Und ich bin natürlich dabei geblieben.

Tagtäglich, versuche ich das breitest mögliche Spektrum an Logopädie- und Atempatienten zusammenzustellen und suche immer neue Herausforderungen. Mir liegen besonders die Menschen am Herzen, welche sonst schlechte Erfahrungen machen, oder nach anderen Optionen suchen. Die höchste Priorität haben dabei unsere Atempatienten.

Ganz natürlich vereinen sich meine persönliche und meine therapeutische Meinung, mit der Meinung meiner Patienten: Probleme mit der Atmung überwiegen, oder begründen Probleme im Sprachapperat.

Dozentin: Nicole Walburg-Köster

Seit 30 Jahren bin ich Körpertherapeutin. Ich arbeite in eigener Praxis als Osteopathin, Craniosacral Therapeutin und Atemtherapeutin. Mich fasziniert schon immer das Wissen und die Erfahrung um das Zusammenspiel der Körpersysteme untereinander.

Atem-und Fasziensystem sind für uns leicht zugänglich und eine wertvolle Möglichkeit Spannungen zu regulieren.
Dabei ist das Fasziensystem  das allumgebende Gewebe, das Atemsystem  die immer anwesende Bewegung, die über das Fasziengewebe durch unseren Körper getragen wird.

So können wir jedes Körpersystem erreichen (Nerven, Muskeln, Organe, Herz-Kreislauf, Hormone,usw.) und Spannungen verändern.
Die regulierende Kraft des Atems und des Fasziengewebes kann mehr Bewegung und Freiheit für unseren Körper, Gedanken und Emotionen sein. „Mit der  Atemwelle über das Fasziengewebe durch den Körper.“

Dozentin: Vanessa Frank

Ich habe mich als Logopädin bewusst auf Menschen mit Beeinträchtigungen spezialisiert und verfüge über ein breites Spektrum an Fachkenntnissen, die gezielt auf die körperlichen und motorischen Herausforderungen meiner Patienten abgestimmt sind.

Mein breites Fachwissen, das kontinuierlich durch Weiterbildungen aktualisiert wird, ermöglicht es mir, maßgeschneiderte Therapieansätze zu entwickeln. Mein Ziel ist es, nicht nur sprachliche Fähigkeiten zu verbessern, sondern auch die allgemeine Lebensqualität zu stärken. Begonnen bei der Atmung, über Nahrungsaufnahme, bis hin zur Kommunikation meiner Patienten.

Ich glaube an das Potenzial zur Veränderung und sehe es als meine Berufung, Menschen zu begleiten, ihre Stimme zu finden und ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Jeder Fortschritt, egal wie klein, ist für mich ein Grund zur Freude und bestärkt mich in meiner Überzeugung, dass individuelle Erfolge einen bedeutenden Unterschied machen können.

Dozent: Christoph Mayer

Als erfahrener Logopäde habe ich meine Berufung gefunden und widme mich mit Herz und Fachkompetenz der Unterstützung von Patienten in einer renommierten Lungenfachklinik.

Meine berufliche Expertise liegt insbesondere auf der Weaning- und Intensivstation, wo ich tagtäglich an vorderster Front für die Rehabilitation und Genesung kritisch erkrankter Patienten arbeite. Durch einfühlsame Betreuung und gezielte therapeutische Maßnahmen trage ich dazu bei, die Lebensqualität und die kommunikativen Fähigkeiten meiner Patienten zu verbessern.

Mit einem fundierten Wissen im Bereich der Atemtherapie und der logopädischen Rehabilitation verbinde ich Empathie mit präziser fachlicher Expertise, um individuell angepasste Therapiepläne zu entwickeln und durchzuführen. Mein Ziel ist es, Menschen auf ihrem Weg zur Genesung zu begleiten und ihnen die bestmögliche Unterstützung zu bieten.

Durch kontinuierliche Weiterbildung halte ich mich stets auf dem neuesten Stand der Forschung und Therapieansätze. Dadurch kann ich meinen Patienten die bestmögliche Versorgung und Betreuung zukommen lassen.

Dozentin: Sarah Huttner

Bewegungen und Atmung begleiten mich seit Kindheit an. Zuerst nur in der Freizeit im sportlichen Kontext – heute beruflich. Nach meinem Studium an der FAU Erlangen, arbeitete ich an einer Schule für Kinder mit körperlichen Einschränkungen und machte meine Ausbildung zur Yogalehrerin (Yoga Alliance). Die Arbeit als Logopädin und Yogalehrerin zeigte mir, dass der Körper ein individuelles und sich beeinflussendes System ist. Die Atmung zeigte ist ein sanfter Einflussfaktor auf den Körper. Um mein Wissen zu vertiefen, machte ich die Ausbildung zur Atemtherapeutin der „Angewandten Atemtherapie“. Meine Faszination für die Atmung teile ich mit meinen Patient:innen, Yoga-Gruppen und in Webinaren. Besonders schön ist, dass die Arbeit an der Atmung für alle Menschen zugänglich ist und keine speziellen körperlichen Voraussetzungen hat. Neben meiner Arbeit studiere ich an der Universität Oslo, mache meine zweite Yogalehrer Ausbildung, atme & bewege mich täglich – am liebsten in der Natur.

„Die Menschen sollen nicht nur Luft bekommen – sie sollen atmen“ – das ist für mich Lebensqualität!

Stimmen der Ausbildung

„Ich kann diese Ausbildung nur empfehlen. Es passt alles: kompetente und strukturierte Dozentin mit sehr einfühlsamer Art, die sowohl die Theorie als auch die Praxis toll vermittelte. Positiv überrascht war ich, wie gut der Inhalt auch im online-Format erarbeitet werden konnte. Die technische Ausstattung und die Aufmerksamkeit für die zugeschalteten Teilnehmer gelang der Dozentin mühelos, so dass auch bei den einzelnen Griffen hilfreiche Rückmeldungen gegeben werden konnten.“

Barbara D.

Logopädin

„Die Ausbildung bei Frau Labryga ist einfach nur großartig! Mit viel Praxis, tollem Austausch, einem Begegnen auf Augenhöhe, Spaß und einem Gefühl des „Gut aufgehoben- Sein“. Frau Labryga ist sehr geduldig und obwohl ich sehr skeptisch war gegenüber einer Ausbildung dieser Art über Zoom war, hat alles wirklich sehr gut geklappt!“

Elena D.

Logopädin

„Jede und jeder von uns, die sich beruflich mit dem Fachbereich „Atmung“ befassen und sich bestenfalls auch privat für das Thema interessieren,
sei dieser Ausbildungskurs ans Herz gelegt.
Die Dozentinnen besitzen alle hohes Fachwissen sowie Berufserfahrung und vermitteln den Teilnehmern die Inhalte sehr anschaulich.
Allen voran Frau Labryga weiß mit Humor und Charme, ihr über die Jahre angesammeltes Wissen didaktisch sehr gut zu vermitteln. Der Kurs besitzt ein sehr hohes praktisches Potenzial. Sehr viele praktische Übungseinheiten lassen die Teilnehmenden die spezifischen Bewegungsmuster 
sehr gut erlernen und verinnerlichen.“

K.-J. Gran

Logopäde

„Ich möchte auf diese Weise von Herzen meiner Ausbilderin „Irene Labryga“ danken. Sie ist für mich eine Atemexpertin, die mir sehr kompetent, achtsam, liebevoll und fürsorglich viel Atemwissen vermittelt hat. Als eine Person, die ihre Berufung im Bereich Atem gefunden hat und lebt, wird sie mir immer ein Vorbild sein. Danke Irene!“

Maria J.

Logopädin

„Die Atemtherapie Ausbildung ist eine große Bereicherung für mich persönlich, als auch für meine Arbeit als Logopädin. Irene, Bianca und Johannes haben durch ihre liebenswerte Art, ihre fachliche Kompetenz & ihre Begeisterung für ihre Arbeit, meine Wissen erweitert und mir dabei geholfen, mich ganz auf den Atem einzulassen – Danke dafür!“

Katharina

Logopädin B.Sc. & Atemtherapeutin

„Die ATAusbildung bei Irene hat mich auf vielerlei Arten bereichert und inspiriert. Privat und beruflich kann ich sie experimentell, mit viel Spielraum in verschiedensten Situationen erfahren und meine Patienten sicher auf ihre Atementdeckungsreise begleiten. Die Atmung ist ja IMMER und allgegenwärtig und so für uns unglaublich vielfältig anwendbar. ATMUNG ist EINFACH essenziell!“

Nicole W.-K.

Physiotherapeutin und Heilpraktikerin

„Mit fachlicher und (nicht zu unterschätzender) technischer Kompetenz, Engagement und Persönlichkeit haben Irene und ihr Team mich durch diese Fachausbildung geleitet. Die ganzheitliche und individuelle Sicht des Atems hat mich begeistert und überzeugt. Das längerfristige Lernen im Rahmen des Online-Hybrid-Angebotes hat mich als Therapeutin zwar sehr gefordert, aber vor allem erfüllter und zufriedener gemacht.“

Anke Z.

Logopädin

„Ich möchte die Ausbildung zur Atemtherapeutin/ zum Atemtherapeuten bei Irene jeder Therapeutin / jedem Therapeuten ans Herz legen. Kompetent, mit sowohl gutem Fachwissen, als auch einem Füllhorn an Praktischem versorgt, vermittelt Irene Ihr grosses Wissen rund um den Atem in einer sehr wertschätzenden, fürsorglichen und heiteren Art. Beruflich wie persönlich sehr bereicherend. Ab dem ersten Modul konnte ich das Gelernte in meine Arbeit integrieren.“

Birgitt H.

Logopädin

„Als Klinische Linguistin war ich überrascht, wie viele PatientInnen ich mit der Atemtherapie unterstützen kann. Egal ob bei mobilen PatienInnen mit Atempädagogik und Eigenübungen oder bei bettlägerigen (auch tracheostomierten und beatmeten) PatienInnen mit reflektorischer Atemtherapie oder Atemtherapie nach Middendorf. Die Einsatzmöglichkeiten ziehen sich von Indikationsschlüssel SP1 bis SP6, über ST bis zu SC. Durch die Weiterbildung habe ich viel mehr „hands on“- Material erhalten, als ich vorher erwartet hatte. Dafür, auch im Namen meiner begeisterten PatienInnen, vielen lieben Dank!“

Angèla L.

klinische Linguistin

„Mich hat die Atem- Ausbildung auf ganz unterschiedlichen Ebenen sehr inspiriert. Ich fühle mich persönlich und auch auf beruflicher Ebene auf wunderbare Weise bereichert. Durch Eure so wertschätzende und abwechslungsreiche Art zu unterrichten, hat mir das Lernen und gemeinsame Üben einfach nur Freude gemacht. Von Herzen ein großes DANKESCHÖN an das gesamte Team.“

Susanne H.

Logopädin & Atemtherapeutin

„Eine sehr bereichernde Ausbildung, mit fachlicher Kompetenz. Das Ausbildungsjahr war spannend, mit guten Anregungen und tollen Möglichkeiten meine Patient:innen noch besser zu versorgen. Vielen Dank!“

Nadja K.

Logopädin

„Atemtherapie & Atempädagogik – eine wunderbare und besondere Ausbildung, ein wahrer Schatz! Die Inhalte der angewandten Atemtherapie nach Labryga bereichern täglich meine Logopädische Arbeit und sind aus der Therapie nicht mehr wegzudenken. Der Atem, der erfahren wird und frei fließen kann, unterstützt die Heilung auf unterschiedlichsten Ebenen – körperlich, emotional und in aller Breite auch vegetativ.  Ein engagiertes und fachlich hoch versiertes Referententeam mit viel Empathie und großem Herz führt durch diesen umfassenden Ausbildungskurs.
Nochmals mein herzlicher Dank an Irene, Bianca und Johannes.“
Cornelia Sajidman

Logopädin & Atemtherapeutin

„Die Atemausbildung war eine intensive Bereicherung für mich und für meine berufliche Weiterentwicklung. Irene gibt ihr Wissen und ihre Erfahrungen sehr authentisch weiter. Obwohl man sich mit Irene nicht im selben Raum befindet, hat sie die Fähigkeit einen mitzunehmen, anzuleiten und zu bewegen“

Anne J.

Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin

„Mit der Neugierde konnte die Faszination für die Atmung wachsen“ – Der Kurs gab mir die Möglichkeit ganz neue Blickwinkel auf die Therapie der Stimme zu bekommen, meine Atmung zu erfahren, Muster in unserer Haltung zu erkennen, Atmung zu beobachtet und flexibel auf diese in der Atemtherapie zu reagieren. Der Kurs findet im Moment statt und arbeitet mit den Gegebenheiten der Atmung in diesem Moment. Das macht ihn besonders. Diese Erfahrungen gebe ich gerne in meinen Therapien und Yogakursen weiter und die Neugierde ist bei vielen Teilnehmer:innen bereits geweckt. Vielen Dank für die tollen Monate, die vielen Übungsstunden und dass du die Faszination für die Atmung weitergegeben hast.“

Sarah H.

Logopädin

Gratis-Aktion: Newsletter zum Durchatmen!

Als Therapeut*innen sind wir immer in Gefahr, nur für Andere da zu sein. Das eigene Wohl, kommt allzu oft zu kurz. Deshalb versorgen wir Sie regelmäßig mit kleinen Atemimpulsen aus der Atemtherapie-Ausbildung, die Sie für sich und Ihre Patienten nutzen und genießen können. Außerdem halten wir Sie zu den aktuellen Ausbildungskursen auf dem Laufenden.

Podcast

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von spotify zu laden.

Inhalt laden

Platz reservieren

Sofern die Zugangsvoraussetzungen vorliegen, schicken wir Ihnen die Rechnung und Anmeldebestätigung zu.

Neues Feld

Neues Feld

6 + 12 =

Praxis Labryga Standort 1 (barrierefrei)
Johann-Arnold-Straße 32a, 86899 Landsberg am Lech
Praxis Labryga Standort 2
Iglinger Straße 5a, 86899 Landsberg am Lech
Institut für Angewandte Atemtherapie
Johann-Arnold-Straße 32a, 86899 Landsberg am Lech

Kontakt Allgemein
E-Mail: atem@praxis-labryga.de
Telefon: 08191 979 80 60
Telefax: 08191 979 95 61
Mobil: 0171 77 83 063
Web: www.praxis-labryga.de

Praxis Labryga bei Instagram:
www.instagram.com/praxis.labryga
www.instagram.com/atmen.entspannt